Kontaktanzeige für erotische Dates
Kontaktanzeige für erotische Dates

Kontaktanzeige für erotische Dates

Erotikkontakte für unkomplizierte Dates

Eine feste Beziehung ist nicht für jeden Menschen geeignet, auch wenn ein Großteil von ihnen erst darin ihre Erfüllung finden. Unkomplizierte Dates und unverbindliche Erotikkontakte haben indes auf manche Personen ihren besonderen Reiz, weshalb viele erotische Kontakte über einschlägige Kontaktanzeigen knüpfen. Wer nur den schnellen und hemmungslosen Sex sucht, kann recht einfach Erotikkontakte finden und ohne großes Drumherum direkt zur Sache kommen. Was ist aber genau der Reiz dabei und wie findet man Gleichgesinnte für heiße Dates und unkomplizierte erotische Kontakte?

Befriedigung pur – Erotikkontakte reiner Sex

Sexuelle Befriedigung lässt sich auf verschiedene Weisen finden. Einerseits lockt die Sexualität mit einer emotionalen, inneren Befriedigung, jedoch auch mit der rein körperlichen Lusterfüllung. Ein hoher Prozentsatz aller Menschen möchten am besten beides zusammen erleben. Gerade Frauen können sich in einer Beziehung, die auf Liebe aufbaut, am besten fallen lassen. Allerdings gilt für einige Frauen ebenso wie für manche Männer, dass emotionale und körperliche Lust voneinander getrennt befriedigt werden können. Erotische Kontakte mit Fremden sind da einfach reizvoller. Es muss also keinesfalls ein fester Partner sein, in den man verliebt ist, um sexuell voll auf seine Kosten zu kommen. Erotische Kontakte mit wildfremden Menschen beschränken sich rein auf die körperlichen Triebe, die gestillt werden wollen. Oftmals können sich die beiden Sexpartner dabei besonders gut fallen lassen und sich voll und ganz der körperlichen Leidenschaft hingeben. Somit versprechen diese Erotikkontakte höchste Wonnen und der Beziehungsstress bleibt aus. Man muss keine Rücksicht auf die Gefühle des Sexpartners nehmen, kann sich hemmungslos auch für Tabus und geheime Phantasien öffnen, die in einer echten Liebesbeziehung niemals ausgelebt würden. Ob man nun auf besondere, eher weniger gängige Praktiken steht oder einfach nur ein Sexdate sucht, kann man sich entweder Sexanzeigen ansehen oder in entsprechenden Foren selbst eine erotische Kontaktanzeige aufgeben.

Sexpraktiken absprechen – Tabus festlegen

Wer sich gerne mal an tabubehafteten Sexualpraktiken ausprobieren möchte, hat es ohnehin meist schwer, dies innerhalb einer Paarbeziehung auszutesten. Es steht dann die Frage im Raum, was der Partner oder die Partnerin davon hält und ob man durch tabuisierte Wünsche im Sexleben eventuell sogar die Beziehung gefährden würde. Über Kontaktanzeigen können Gleichgesinnte für erotische Kontakte gesucht und gefunden werden. Das macht es leicht, für sich Neuland zu betreten. Auch, wenn ganz spontane Sexdates aufregend klingen, sollte man dennoch ein paar Dinge im Vorfeld beachten, wenn heiße Treffen wirklich gelingen sollen:

  • Besprechen Sie mit dem Gegenüber, was Sie machen wollen.
  • Besprechen Sie ebenfalls, was Sie nicht ausleben möchten.
  • Legen Sie klare Regeln fest und stecken Sie Ihre Tabus ab.
  • Vereinbaren Sie ein Codewort, dass sofort jegliche Handlungen unterbricht.
  • Lassen Sie sich nicht auf ein erstes Treffen an einem abgelegenen Ort ein.
  • Leben Sie das erste Sexdate in einem Hotel aus.
  • Bestehen Sie auf einen Treffpunkt in fußläufiger Nähe zu dem Hotel.
  • Alternativ können Sie sich auch im Swingerclub verabreden.
  • Steigen Sie niemals zu einer wildfremden Person ins Auto.
  • Ziehen Sie (vor allem Frauen) eine Person ins Vertrauen – zum eigenen Schutz.

Auch, wenn diese Punkte der Spontanität einen gewissen Rahmen verleihen, rate ich dazu, sie zwingend befolgen, um sich keinem unnötigen Risiko aussetzen zu müssen.

Erotikkontakte suchen – Stets mit Sicherheit

Sexuelle Begegnungen mit einer fremden Person bergen stets gewisse Risiken. Sei es, sich mit einer ansteckenden Krankheit zu infizieren, oder aber das Risiko, über derartige Erotikkontakte in eine Falle gelockt zu werden. Im Bezug auf Geschlechtskrankheiten sind beide Sexpartner gleichermaßen gefährdet. Ganz gleich, wie unkompliziert das erotische Date werden soll, muss man im Eigeninteresse und natürlich auch im Rahmen der Verantwortung gegenüber des Sexpartners strikt auf Safer Sex bestehen. Erotikkontakte sollten jederzeit auf der sicheren Seite ausgelebt und deshalb Kondome sowie das Lecktuch benutzt werden. Besonders Frauen sind, was Überfälle, Vergewaltigungen usw. anbetrifft, deutlich mehr gefährdet wie Männer und sollten daher bei jedem Blinddate an den eigenen Schutz denken. Knüpft man Erotikkontakte im Netz, gibt man keine persönlichen Daten heraus. Sucht man erotische Kontakte zu fremden Menschen, ist ein erstes Date immer an einem öffentlichen Ort zu verabreden. So groß die Lust und Erregtheit ist, darf man sich nie in ernsthafte Gefahr begeben. Das Handy gehört als Begleiter und zum eigenen Schutz grundsätzlich dazu. Außerdem kann man einer Freundin sagen, dass man ein Date hat, wohin man geht und man sollte sich zu zeitlich verbindlichen Telefonanrufen verabreden. Wert niemanden hat, kann das Heimwegtelefon nutzen, von dessen Team Frauen auf dem Nachhauseweg begleitet werden. Einen sehr guten Schutz bieten auch Ortungsmöglichkeiten für Mobiltelefone. Hier kann man sich mit einer Vertrauensperson absprechen und eventuell eigens ein günstiges Handy mit separater Telefonnummer anschaffen. So bleibt die Privatsphäre im Alltag gewahrt, jedoch kann die eigene Sicherheit bei einem Sextreffen mit einem Fremden deutlich gestärkt werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.