Prickelnd

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wochenende – Zeit für Zweisamkeit und Entspannung. Kuschelnd im Bett, auf dem Laptop läuft leise ein alter Krimi vor sich her. Die Filmbeschreibung klang gut, doch der Film ist langweilig. Konstruiert, ohne Spannung, Schauspieler ohne Charakter. Sie war es, die diesen Film ausgesucht hatte.

Sein Kopf liegt auf ihren Beinen. Ihre langen Fingernägel gleiten durch sein Haar und massieren seinen Kopf. Das Fenster ist offen und ein leicht kühlender Wind trägt frische Luft in das Zimmer. Ihr Grummelbär hat Kopfweh. Stress. Kaum Pausen. Wenig Erholung. Er genießt diese Ruhe und das sanfte Massieren seiner Schläfen und seiner Stirn. Ein wohltuender Druck. Nicht zu zart, nicht zu fest. Genau richtig.

„Schatz, warte kurz, ich hab was, was dir gut tut!“

Sie hebt seinen Oberkörper an, steht auf, um eine kleine Flasche zu holen. Wieder bei ihm, setzt sie sich mit dem Rücken angelehnt und mit gespreizten Beinen zu ihm.

„Komm´, setz´ dich zu mir!“

Dabei klopft sie mit ihrer rechten Hand auf die Bettwäsche zwischen ihren nackten Schenkeln.

Er folgt ihren Worten und ihrer Geste; setzt sich vor sie und schmiegt sich an ihre weichen Rundungen an. Ein schönes Gefühl, ihr nackte Haut am Rücken zu spüren. Weich und gemütlich. Sie strahlt Ruhe und Geborgenheit aus.

Mit ihren Händen dreht sie den Verschluss des kleinen Fläschchens auf. Ein erfrischender und vertrauter Duft legt ein prickelndes Aroma in die leicht kühle Luft. Sie gibt ein paar Tropfen davon auf ihre Fingerkuppen und reibt sie über seine Schläfen und Stirn. Die Haut fühlt sich kühl an. Prickelnd. Ein ihm fremdes Gefühl. Kälte? Wärme? Prickeln? Wohltuende kleine Stiche? Linderung! Der Kopfschmerz wird betäubt. Sein Kopf entspannt sich. Die leichte Brise des geöffneten Fensters wirkt wie ein Balsam und trägt den klopfenden Schmerz davon.

Ihre Hände nehmen noch ein paar Tropfen des aromatischen Balsams auf, die sie mit sanften Fingern in seine Haut einmassiert. Ein genussvolles „Hmmmm…“ verrät, dass ihm die Kopfmassage und das Prickeln gefällt.

Wieder ein paar Tropfen. Mit ihren Händen reibt sie über seinen Nacken und die Schultern. Langsam wandern ihre Hände an seinem Hals entlang bis zu seiner Brust. Ihre Finger gleiten mit langsamen Bewegungen über seine Brust. Ein Wechselspiel aus hauchzarten und intensiveren Berührungen. So, wie nur sie es mit ihren Fingern kann und wie er es noch nie bei einer anderen Frau erlebt hatte. Gefühlvoll. Mit Leidenschaft. Mit Genuss.

Dort, wo ihre Hände seinen Körper streicheln hinterlassen ihre Hände dieses erotische Prickeln. Ein Wechselspiel von Warm und Kalt. Einfach prickelnd! Noch nie erlebt.

„Angenehm?“

Fragt sie ihn.

„Interessant!“

Antwortet er.

„Interessant???“

„Erotisch!“

 „Ich weiß!“

Wieder ein paar Tropfen. Dieses Mal ein paar Tropfen mehr. Direkt auf seinen Körper. Der Balsam rinnt über seinen Bauch. Die prickelnde Flüssigkeit hinterlässt feuchte Spuren auf seinem Körper. Ihre Fingerspitzen folgen den Spuren auf seiner heißen Haut, um die Tropfen einzufangen.

Seine Erregung ist sichtbar. Stark. Pulsierend. Sein schwerer Atem hatte es ihr längst schon verraten. Ihre feuchten Hände wandern weiter an seinem Körper hinab und berühren ihn. Mit ihrer rechten Hand umschließt sie seine Lust. Wieder dieses Wechselspiel aus zarter Umschließung und diesem einmaligen Druck. Mal sanft, mal etwas intensiver. Immer im Wechsel. Wie nur sie es kann.

Ihre Hand bewegt sich langsam und in sinnlichem Rhythmus auf und ab. Seine Spitze kommt zum Vorschein. Rosig. Mit einem leichten Glanz – schimmernd im Halbdunkel, während nur der alte Schwarz-Weiß-Film etwas Licht ins Zimmer fallen lässt.

Ihre zweite Hand kommt dazu. Auf ihrem Zeigefinger ein Tropfen des würzigen Balsams. Sie berührt ihn. Der Tropfen rinnt von ihrer Fingerspitze auf ihn. Er stöhnt auf. Sein Körper zittert. Alles bebt in ihm. Diese Frau ist heiß. Was sie mit ihm macht, ist heiß. Aufregend. Noch nie erlebt!

Während sie ihn mit der linken Hand fest umschließt und mit den Fingerspitzen diese geheimnisvolle Flüssigkeit auf seiner Spitze verreibt, quillen einige Tropfen seiner Lust aus ihm heraus. Unaufhaltsam. Dieses Prickeln. Ist es kalt? Ist es warm? Unbeschreiblich. Was sie mit ihren Händen macht, ist heiß!

Wieder dieses Fläschchen. Sie lässt ihn los. Sie schraubt den Deckel auf und lässt ein paar dieser erotischen Tropfen auf seine rosig-glänzende Spitze tröpfeln.

„Oooooh!“

Sein Körper bäumt sich auf. Lautes Stöhnen. Lust. Pure Lust. Seine Hände greifen nach ihren Schenkeln, um sich irgendwie von diesem geilen Gefühl abzulenken.

Der Druck ihrer linken Hand lässt nach. Auf. Und Ab. Langsam. Die Finger der rechten Hand kreisen über seine zuckende Spitze, deren kleine Öffnung die Tröpfchen seiner Lust herausquillen lässt. Dies Prickeln. Diese Hände. Diese Frau. Dieses geile Gefühl!

Der Druck ihrer linken Hand wird intensiver. Ihre Bewegungen schneller. Sie beugt ihren Kopf zu ihm und haucht ihm ins Ohr:

„Ich liebe Dich!“

Er kommt!

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.