Lustvoll den Beckenboden trainieren

Meistens empfindet man Training anstrengend – mit Ausnahme vom Beckenbodentraining. Liebeskugeln sorgen dabei nämlich für lustvolle Erlebnisse. Frauen können die Lustkugeln für eine gewisse Zeit oder auch länger tragen. Wenn sich die Frau durch Laufen bewegt, bewegen sich im Körper auch die Kugeln, die so die Beckenbodenmuskulatur stimulieren. Natürlich bleibt es meist nicht nur bei dieser Stimulanz, sondern sorgen diese Lovetoys auch für die lustvolle Erregung.

Wie funktionieren Liebeskugeln?

Lustkugeln geraten in Bewegung

Das Spielzeug für die Frau setzt sich meist aus zwei, manchmal auch aus drei Kugeln zusammen. Diese sind etwa in der Größe einer Walnuss und werden entweder durch eine Schnur oder aber durch ein Latexband bzw. durch Silikon verbunden. Im Inneren der Lustkugeln befinden sich schwingende Kugeln, die bei jeder körperlichen Bewegung das Liebesspielzeug zum Schwingen bringen. Dies trainiert einerseits die Beckenbodenmuskulatur und andererseits wird für die körperliche Erregung gesorgt. Um den Lustgewinn zu steigern, kann bei der Größe und Anzahl der Kugeln variiert werden.

Lustvolle Kugeln mit Mehrwert

Das Beckenbodentraining wird beim Tragen von Liebeskugeln nicht etwa nur als Ausrede vorgeschoben. Tatsächlich gibt es neben dem Lustgefühl auch körperliche Argumente, die den Gebrauch von Lustkugeln sinnvoll erscheinen lassen. Durch das Trainieren der Beckenbodenmuskeln können sogar Frauen mit Orgasmusproblemen leichter zur Befriedigung mit Höhepunkt finden, weil sie während dem Geschlechtsakt ihre trainierte Muskulatur besser kontrollieren können. Frauen, die aufgrund der Geburt eines Kindes Schwierigkeiten beim Wasserhalten haben, können durch das häufige Einsetzen der Lustkugeln Verbesserungen erfahren. Wichtig für das Beckenbodentraining ist jedoch, dass die Kugeln nicht so groß sind, damit die Trägerin diese kraft der Muskulatur festhalten muss.

Wie werden Liebeskugeln benutzt?

Grundsätzlich kann eine Frau die Lustkugeln ganz nach ihren eigenen Vorlieben tragen. Nützliche Tipps rund um die Liebeskugeln finden Sie beispielsweise auch hier. Dies kann sie ganz diskret tun, ohne dass Außenstehende davon überhaupt etwas bemerken. Möchte man die Kugeln zum Beckenbodentraining einsetzen, sollte dies regelmäßig passieren, es genügen jedoch kürzere Trainingsphasen. Um erotisch zu stimulieren, können die Lustkugeln über einen längeren Zeitraum getragen werden. Das Lovetoy kann so etwa die Hausarbeit, den Einkauf, den Spaziergang oder auch die Arbeitszeit versüßen.

Unsere Tipps zum Tragen von Liebeskugeln

Zum Einführen des Erotikspielzeugs bevorzugen viele Frauen die stehende Position, bei der sie ein Bein auf dem Badewannenrand abstellen. Also ähnlich wie beim Einführen eines Tampons. Es kann durchaus Gleitgel zu Hilfe genommen werden. Es muss aber darauf geachtet werden, dass das Material der Liebeskugeln dafür geeignet ist. Möchte man die Kugeln außer Haus tragen, empfiehlt es sich, zusätzlich eine Slipeinlage zu verwenden, da sich durch die Erregung Scheidensekret bildet. Selbstverständlich können die Lustkugeln auch in das gemeinsame Liebesspiel mit dem Partner eingebracht werden. So kann beispielsweise der Partner seiner Frau die Kugeln einsetzen. Ebenso kann die Partnerin sich mit den Kugeln auf einen erotischen Abend mit dem Liebsten einstimmen und ihm die heiße Überraschung ins Ohr flüstern, oder ihm per SMS über ihr pikantes Geheimnis informieren.

Immer auf Hygiene achten

Wie bei jedem erotischen Spielzeug müssen auch die Lustkugeln vor und nach jedem Gebrauch gewissenhaft gereinigt werden. Hier haben wir bereits gute Tipps zur Reinigung eines Spielzeugs für die Männer zusammengefasst, die auch auf die Kugeln für Frauen übertragbar sind. Da es immer noch minderwertige Liebeskugeln gibt, die mit einem textilen Faden verbunden sind, möchten wir darauf speziell eingehen. Nach Möglichkeit verwenden Sie solche Lustkugelketten nicht, da sie einerseits beim Tragen nicht sonderlich angenehm sind. Außerdem lassen diese sich andererseits nicht vernünftig reinigen, so dass man sich der Gefahr von Hautirritationen, Pilzen oder ähnlichem aussetzt. Liebeskugeln, die dagegen vollkommen aus Latex oder Silikon gefertigt sind, erweisen sich als sehr leicht reinigend und daher können sie unbedenklich von uns zum Beckenbodentraining oder zum Erregen empfohlen werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.